Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Skateboard Test bzw. Überblick der besten Modelle 2019 – aktuelle Modelle im Vergleich!

SkateboardsSkateboad-Fahren ist ein Sport, der vor allem bei jungen Menschen beliebt ist. Kein Wunder, schließlich ist man mit dem Board auf vier Rollen nicht nur flott unterwegs, zusätzlich lassen sich damit zahlreiche coole Tricks durchführen. Allerdings ist es dafür wichtig, ein geeignetes Skateboard zu nutzen. Denn die verschiedenen Boards unterscheiden sich neben ihrem Design ebenso hinsichtlich ihres Materials, der Länge und Breite sowie den montierten Rollen. Ganz gleich, ob man als Anfänger ein geeignetes Skateboard sucht oder als Profi ein neues Skateboard kaufen möchte – wichtig ist, dass man sich mit den angebotenen Produkten auseinandersetzt und die Unterschiede erkennt. So findet man mit Sicherheit ein Skateboard, das den jeweiligen Ansprüchen gerecht wird und tollen Skate-Spaß verspricht.

Skateboard Test 2019

Wie ist ein Skateboard aufgebaut?

SkateboardsAuf den ersten Blick erinnert ein Skateboard viele Menschen an ein kleines Surfbrett mit vier Rollen. Tatsächlich hat das Skaten seinen Ursprung im Surfer-Sport: In den 60er Jahren suchten Surfer eine abwechslungsreiche Alternativsportart, wenn der Wellengang zu schlecht zum Surfen auf dem Meer war. Nach und nach entwickelten sich kleine Gruppen von Skatern, die mit dem Board kunstvolle Tricks entwickelten, die bis heute eine wichtige Rolle bei verschiedenen Meisterschaften und Wettbewerben spielen. Für eindrucksvolle Drehungen und Sprünge ist es jedoch wichtig, beim Kauf des Skateboards einige Dinge zu beachten. Als Anfänger sollte man sich zunächst mit dem Aufbau und den einzelnen Teilen des Skateboards auseinandersetzen. Nachfolgende Tabelle zeigt übersichtlich die wichtigsten Bauteile sowie deren Funktion:

Bauteil Funktion
Skateboard Deck Das eigentliche Brett des Skateboards wird als Deck bezeichnet und dient als Standfläche für einen oder beide Füße. Typisches Material für das Deck ist Holz.
Wheel, Skateboard-Rollen In der Regel verfügt ein Skateboard über vier Räder. Skateboard-Rollen sind in unterschiedlichen Härtegraden und Durchmessern verfügbar.
Trucks, Komplettachse Die Komplettachse verbindet das Skateboard mit den Rollen. Sie dient der Stabilität und Funktionsfähigkeit des Boards.
Baseplate Die Baseplate oder auch Grundplatte der Skateboard-Achsen verbindet Skateboard Deck und Achse fest miteinander.
Bearing, Kugellager Das Kugellager reduziert den Reibungswiederstand.
Grip-Tape Der rutschfeste Belag auf dem Board wird als Griptape bezeichnet und sorgt für mehr Halt beim Skateboard-Fahren.
Hanger Ermöglicht das Lenken eines Skateboards

Neben den genannten Bauteilen gibt es allerdings noch viele weitere Elemente und Ersatzteile, die für ein komplettes Skateboard benötigt werden. Dazu zählen beispielsweise die Schrauben, die die Teile der Achse zusammenhalten oder Rubbers, die zwischen Hanger und Baseplate sitzen. Sucht man ein Skateboard für Anfänger spielen diese Teile jedoch eine untergeordnete Rolle.

Ein Skateboard für Anfänger finden

Ganz gleich, ob man sein Skateboard günstig in einem Online-Shop bestellen möchte oder sich im Fachhandel vor Ort erkundigt: Ein Skateboard für Anfänger muss anderen Ansprüchen gerecht werden als Profi-Skateboards . Eine ganz wichtige Rolle spielt beispielsweise die Breite der Boards. Während das Brett meist 80 cm lang ist, gibt es hinsichtlich der Breite folgende Größen zu unterscheiden:

  • 7,5“-8“: Bei dieser Größe fällt das Brett besonders schmal aus, sodass man die Boards einfacher flippen lassen kann. Dadurch gelingen Tricks deutlich einfacher und besser. Als Anfänger fühlt man sich auf einem solch schmalen Board jedoch eventuell etwas unsicher.
  • 8“-8,25“: Die erweiterte Standfläche sorgt für mehr Stabilität, sodass man beim Skateboard-Fahren mehr Kontrolle hat. Bei Anfängern ist diese Breite sehr beliebt.
  • Ab 8,25“: Sehr breite Skateboards machen vor allem dann Sinn, wenn man mit schnellen Geschwindigkeiten skaten möchte und dabei die volle Kontrolle behalten will.

Tipp: Skateboard für Kinder fällt kleiner aus: Bei einem Skateboard für Kinder fallen die Maße in der Regel anders aus. Oft sind die Boards breiter, sodass die Kinder von mehr Stabilität profitieren. Gleichzeitig sind die Bretter allerdings mit rund 65 cm deutlich kürzer als Skateboards für Erwachsene.

SkateboardsSchaut man sich ein Skateboard lediglich oberflächlich an, fällt einem wahrscheinlich nicht auf, dass jedes Board mit einer Concave ausgestattet ist. Wer jedoch schon einmal auf einem solchen Rollbrett gestanden hat, merkt sofort, dass dieses nicht komplett flach ist, sondern mit einer Wölbung, der sogenannten Concave ausgestattet ist. Die Stärke der Wölbung nicht Einfluss auf das Fahrgefühl, vor allem wenn man verschiedene Tricks mit dem Board durchführt. Die High-Concave fällt dabei besonders hoch und intensiv aus, während die Low-Concave für einige kaum spürbar ist. Als Anfänger entscheidet man sich am besten für eine Medium- oder Standart-Concave.

Neben der Standardlänge von 80 cm gibt es auch einige besondere Boards, die entweder besonders lang oder sehr kurz sind. Ein sogenanntes Skateboard Longboard ist beispielsweise zwischen 90 und 150 cm lang. Zum Teil gibt es sogar Ausführungen, die eine Länge von rund 190 cm besitzen. Die Rollen-Härte fällt hier weicher aus, sodass man mit einem Skateboard Longboard von besonders gutem Halt profitiert. Der weiche Belag verhindert vor allem auf Asphalt ein plötzliches Abrutschen. Ganz anders erscheint ein Mini-Skateboard, das besonders klein gestaltet ist. Dieses besitzt meist eine Länge zwischen 50 und 55 cm und lässt sich so besonders einfach mit auf Reisen nehmen.

Tipp: Ein Skateboard darf nicht ins Handgepäck: Selbst wenn man sich für ein besonders kleines Skateboard entschieden hat und dieses theoretisch ins Handgepäck passen würde, ist dies laut Sicherheitsvorschriften nicht erlaubt. Denn ein Skateboard könnte als Schlagwaffe im Flugzeug verwendet werden. Daher müssen die Boards unabhängig von ihrer Länge im Reisekoffer verstaut werden, wenn man sie mit zum Urlaub nehmen möchte.

Skateboard günstig kaufen: Ein Komplettboard enthält alle wichtigen Bestandteile

Will man Skateboard lernen und kennt sich noch nicht genau mit den einzelnen Bestandteilen aus, ist es sehr sinnvoll nach einem Komplettboard Ausschau zu halten. Ein solches Board enthält alle Teile, die zum Skaten notwendig sind, damit ist das Skateboard komplett und oft schon nach dem Auspacken direkt einsatzbereit. Weil gerade die ersten Stunden auf dem Board darüber entscheiden, ob man länger damit fahren wird oder das neue Hobby schnell aufgibt, sollte man auf hohe Qualität setzen. Mit einem Skateboard Test findet man schnell und unkompliziert heraus, welcher Hersteller ein Skateboard komplett anbietet und dabei gute Qualität vorzuweisen hat. In der Regel schneiden hier vor allem die Produkte der führenden Hersteller meist gut bis sehr gut ab. Zu diesen zählen unter anderem folgende Marken:

Es gibt aber auch einige unbekanntere Marken, die ebenfalls hochwertige und zuverlässige Skateboards herstellen. Möchte man diese online bestellen, ersetzt ein professioneller Skateboard Test die herkömmliche Kaufberatung sehr gut und man erfährt direkt, welche Produkte überzeugen und welche Angebote ihr Geld nicht wert sind.

Skateboard elektrisch, Hoverboard und weitere Sonderausführungen

Besucht man einen Skateboard Shop im Netz begegnen einem wahrscheinlich nicht nur herkömmliche Skateboards aus Holz mit vier Rollen. Inzwischen gibt es zahlreiche Sonderformen und zusätzliche Funktionen, sodass sich für jeden Geschmack ein passendes Board findet. In jüngster Zeit entscheiden sich beispielsweise immer mehr Menschen für ein Skateboard mit Motor, das auch als E-Skateboard bezeichnet wird. Diese sind bislang auf öffentlichen Gehsteigen und Straßen verboten, können aber problemlos auf privatem Gelände genutzt werden. Ein Skateboard elektrisch erreicht besonders hohe Geschwindigkeiten und man ist mit den Boards außerdem in der Lage, verschiedene Bewegungen aus dem Surfsport oder vom Snowboarden nachzuahmen. Damit beim schnellen Fahren mit dem E-Skateboard dennoch ein sicherer Halt gewährleistet ist, können sich Anfänger nach einem Skateboard mit Griff umsehen. Denn das Skateboard mit Motor ist nicht die einzige Sondervariante der Skateboards. Ebenso erhält man bei vielen Online-Shops und Fachhändler bei Interesse ein Skateboard mit Griff beziehungsweise ein Skateboard mit Lenker. Gerade für Anfänger bietet es sich an, ein Skateboard mit Lenker zu kaufen, um beim Fahren die volle Kontrolle zu behalten. Ein weiteres Produkt, auf das man in einem Skateboard-Shop eventuell trifft, ist das sogenannte Cruiser Skateboard. Dieses gehört zur Familie der Longboards und bietet sich vor allem an, wenn man mit dem Skateboard weitere Strecken zurücklegen möchte. Mit einem Cruiser Skateboard ist man einerseits flott unterwegs, andererseits bietet es die für den Straßenverkehr notwendige Flexibilität, während man mit herkömmlichen Skateboard Tricks einfacher durchführen kann. Ein Hoverboard ist eine weitere spezielle Form des Skateboards. Dieses ist nur sehr kurz und gerade einmal so groß, dass zwei Füße darauf Platz finden. Das Hoverboard ist zudem nur mit 2 seitlich angebrachten Rollen ausgestattet. Die Fortbewegung funktioniert nicht etwa – wie im Wiki-Artikel über Skateboards anschaulich erklärt – durch Abstoßen auf einem Untergrund. Ein Hoverboard besitzt stattdessen einen (Skateboard-)Motor, der die Räder des Boards antreibt. Die Fortbewegung wird als schwebend wahrgenommen, setzt allerdings ein gutes Gleichgewicht des Nutzers voraus.

Wer auf einer Skateboard Rampe coole Skateboard Ticks, Drehungen oder Sprünge zeigen möchte, ist allerdings mit einem klassischen Skateboard besser bedient. Weil ein Motor zusätzliches Gewicht bedeutet, sind Elektro-Boards für die Teilnahme an einem Contest oder Wettbewerb ebenso eher ungeeignet.

Die Vor- und Nachteile von Skateboards

Ganz gleich, ob man sich letztlich für ein modernes Elektro-Board oder ein klassisches Bord aus Holz mit Gummi-Rollen entscheidet – Skateboards versprechen jede Menge Fahrspaß und vermitteln ein unbeschreibliches Lebensgefühl. Dass sich die Boards bereits seit über 50 Jahren großer Beliebtheit erfreuen, haben sie unter anderem folgenden Vorteilen zu verdanken:

  • in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich
  • für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis verfügbar
  • unterschiedliche Preisklassen
  • Tricks versprechen hohen Fahrspaß
  • Nutzung als Fortbewegungsmittel möglich
  • unzählige Designs

Folgende Nachteile sind allerdings ebenso zu beachten:

  • als Anfänger besteht eine relativ hohe Verletzungsgefahr
  • das Halten von Gleichgewicht ist dringend erforderlich

Ein Skateboard selber bauen: Günstige Lösung oder unlösbare Herausforderung?

Sucht man ein eindrucksvolles Tony Hawk Skateboard, wie man es vielleicht aus einem PS4-, Wii U-oder Xbox 360 / One-Spiel kennt, sollte man für die Bestellung im Netz etwas Zeit einplanen. Die Produktvielfalt ist so groß und umfangreich, dass man normalerweise problemlos ein ansprechendes Board findet – ganz gleich, ob es für Mädchen, Jungs oder Erwachsene gedacht ist. Sucht man jedoch ein sehr spezielles Design oder wünscht man sich ein besonders individuell gestaltetes Board, kommt einem vielleicht die Idee, das Skateboard selbst zu bauen. Im Internet finden sich verschiedene Anleitungen und DIY-Videos, die beim Zusammenstellen helfen. Allerdings verlangt dieses Vorhaben einiges an Fachwissen. Wird nur eine Schraube an den Skateboard-Achsen zu wenig gesetzt oder entscheidet man sich für die falschen Bremsen, kann dies gefährliche Auswirkungen auf die Sicherheit des Verwenders haben. Ganz wichtig sind neben dem Deck natürlich die Skateboard Achsen, sämtliche Schrauben und Muttern, Rollen mit Kugellager und ein Grip-Tape. Möchte man zusätzlich einen Lenker am Skateboard montieren, sollte man die richtigen Lenkgummis kaufen und an passende Rubbers denken. Deutlich weniger Gedanken muss man sich machen, wenn man sich für einen Skateboard-Shop entscheidet, bei dem man Skatboards individuell gestalten und anschließend bestellen kann. Überdies kann man sich für ein Board mit Deck Blank entscheiden, bei dem man der Vorder- und Unterseite ein einzigartiges Design verleihen kann. Sehr beliebt sind hier Motive wie ein Hund, die Nachahmung von einem Original Tony Hawk Skateboard oder das Aufkleben mehrerer cooler Sticker.

Tipp: Gebrauchte Ware vor dem Kauf prüfen: Einige Menschen, die beim Kauf eines Skateboards Geld sparen möchten, schauen sich eventuell nach preiswerten Angeboten auf ebay oder ähnlichen Portalen für gebrauchte Produkte um. Zwar gibt es durchaus Menschen, die hochwertige, gebrauchte Skateboards verkaufen, es werden aber ebenso minderwertige Waren angeboten, die man besser verschenken statt verkaufen sollte. Laut Experten-Empfehlung sollte man die angebotenen Boards daher immer bewerten, bevor man sie kauft. Ist ein Umtausch ausgeschlossen, ist es oft besser sich nach zuverlässiger Neuware umzusehen.

Das Sortiment der meisten Anbieter umfasst neben kompletten Skateboards und Ersatzteilen auch meist ein umfangreiches Angebot an Zubehör. Zu diesem gehören unter anderem folgende Artikel:

  • Knieschoner
  • Ellenbogenschoner
  • Skateboard-Helm
  • LED-Lampe- oder Licht für Skaten bei schlechten Witterungsbedingungen oder Dämmerung

Zusätzlich kann man natürlich auch sein komplettes Outfit auf den beliebten Sport abstimmen und sich beim jeweiligen Anbieter nach einem hübschen Skateboard T-Shirt, einer Umhängetasche oder einem Rucksack umsehen. Auch spezielle Skateboard-Schuhe oder Jacken sind bei vielen Shops erhältlich. Äußerst praktisch sind außerdem eine Tasche zur Aufbewahrung, eine Wandhalterung oder ein spezielles Regal für das Skateboard, in dem es ordentlich und sicher aufgeräumt werden kann.

Hat man Testberichte der Stiftung Warentest oder anderer Experten gelesen und damit ein gutes Skateboard gefunden, für das der Preis aber zu hoch ausfällt, findet man mithilfe weiterer Testberichte bestimmt günstigere Alternativprodukte. Sehr hilfreich ist es zum Beispiel, wenn man den Sale-Bereich beim jeweiligen Anbieter durchstöbert. Hat man ein gutes Angebot gefunden, für das inklusive Versand Outlet-Preise verlangt werden, sucht man einfach einen passenden Skateboard Test oder informiert sich mithilfe der Erfahrungen bisheriger Kunden, sodass man selbst als Laie einen guten Eindruck vom Board erhält. Eine hervorragende Wahl sind etwa frühere Testsieger, die inzwischen reduziert angeboten werden. Überzeugt das Board im Qualitäts- und Preisvergleich steht einer Bestellung nichts mehr im Wege.

Skateboard lernen: YouTube und Ratgeber liefern hilfreiche Übungen

Die meisten Menschen kennen Skatertricks vor allem aus verschiedenen Filmen oder Spielen, die oftmals aus den USA stammen. Aber auch in Deutschland findet sich in vielen Regionen ein Skaterpark, der mit Skatebaord Rampe und/oder Halfpipe ausgestattet ist und damit zum Skateboard-Lernen einlädt. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, sich die jeweiligen Anfänger-Übungen von einem Profi zeigen zu lassen. Dieser kann bei Bedarf Bewegungen korrigieren und wertvolle Tipps und Tricks liefern. Vielleicht findet sich sogar ein Kurs in der Nähe, bei dem verschiedene Moves professionell trainiert werden. Für die Autodidakten sind im Netz allerdings auch zahlreiche Lernvideos verfügbar. In einem Ratgeber werden oftmals hilfreiche Lern-Webseiten oder sogar ein Skater-Film empfohlen, bei dem der Lernerfolg besonders hoch ausfällt. YouTube ist genauso wie Instagram ebenso eine gute Anlaufstelle, wenn man erfahren möchte, wie Goofy oder Ollie funktionieren, wie man sich sicher auf einer Skateboard Rampe bewegt oder wie eine 360 / 180-Grad-Drehung funktioniert. Auf den genannten Plattformen gibt es allerdings auch einige Videos mit Fails oder einem gezeigten Unfall – hiervon sollten sich Anfänger nicht verunsichern lassen. Wie die Videos zeigen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und mit ein bisschen Übung kann sich jeder Skater innerhalb weniger Wochen coole Tricks beibringen, die Spaß machen und bei anderen Menschen bestimmt Eindruck hinterlassen.