Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

E-Scooter – der elektronische Roller

E-ScooterE-Scooter sorgen für eine Menge Fahrspaß: Mit ihnen ist man an der frischen Luft unterwegs, erkundet die Gegend, entdeckt Gassen, in die mit einem eher nicht hinein gefahren wird und es muss fast gar nichts dafür getan werden. Als stolzer Besitzer von einem Scooter mit Motor genügt es schließlich vollkommen, wenn man auf dem Elektro-Roller steht, das Fahrzeug einschaltet sich festhält und lenkt. Treten ist hier nicht notwendig. Das Fahrvergnügen mit dem Scooter elektrisch gibt es für Erwachsene sowie ebenfalls für Kinder, sodass hiermit sicherlich die ganze Familie ihre Freude hat.

E-Scooter Test 2019

Straßenzulassung

E-ScooterIn Deutschland sind sogenannte Steh-E-Scooter im Moment noch nicht mit einer Straßenzulassung ausgestattet. Allerdings sehen die Regeln hier eine Ausnahme vor: Handelt es sich um einen Elektro Scooter , der mit einem Sitz sowie fest verbauten Lichtern Dualbremsen, Rückspiegel sowie einem eigenen Nummernschild ausgestattet ist und der noch dazu der StVO entspricht, dann ist es damit erlaubt, auf der Straße zu fahren. Das gilt jedoch nur dann, wenn der Scooter elektrisch dementsprechend versichert ist. Da auf diese Weise ausgestattete Elektro Scooter im Moment als „Mopeds“ eingestuft werden, sind sie im Besitz einer Straßenzulassung.

Varianten und Ausstattungsmerkmale

Scooter mit Motor werden in den unterschiedlichsten Varianten hergestellt. So findet man hier nicht nur einen E-Scooter komplett vor, sondern es ist ebenfalls machbar, verschiedene Zubehörteile, wie etwa das Deck, die Achsen und Rollen, separat zu erstehen.

Wer also das Board oder ein anderes Ersatzteil aus optischen Gründen oder auch da aufgrund einer Beschädigung, austauschen möchte, der muss nicht automatisch einen Scooter mit Motor komplett neu erstehen, sondern der kann sich in der Regel ganz einfach nach dem dementsprechenden Zubehörteil umsehen.

Tipp: Als Alternative zu einem Scooter Elektrisch bietet sich beispielsweise ein Roller ohne Motor an. Auch diese Modelle werden in den unterschiedlichsten Varianten hergestellt.

Außerdem lohnt es sich, beim Kauf von einem Scooter mit Motor auf die Bereifung zu achten. So findet man beispielsweise Modelle mit großen Reifen und Scooter mit breiten Reifen vor. Ist eine Bereifung vorhanden, beziehungsweise je nach Art des Materials, fahren die Scooter oftmals deutlich leiser oder eben auch lauter.

Ein E-Scooter Set wird für Kinder ebenso angeboten, wie für Erwachsene. Außerdem ist es ratsam, auf die jeweilige Produktbeschreibung zu achten und nachzulesen, ob der jeweilige Scooter für Anfänger oder doch eher für Fortgeschrittene geeignet ist. Die maximale Geschwindigkeit, die mit einem solchen Fahrzeug erreicht werden kann, hängt dabei von dem jeweiligen Gerät ab. Zudem werden ebenfalls Scooter angeboten, mit denen es nicht nur machbar ist, „normal“ zu fahren, sondern mit denen ebenfalls die verschiedensten Tricks ausgeführt werden können. 

Weitere Tipps: Vor einem Kauf ist ebenfalls auf die Größe des Scooters zu achten und ob dessen Lenker verstellbar ist. Außerdem ist es ratsam, nachzusehen, ob der elektrische Roller zusammengefaltet werden kann. Im zusammengefalteten Zustand ist er deutlich kleiner und ist somit ebenfalls besser transportierbar. Des Weiteren wirft man am besten auch noch einen Blick auf das zulässige, höchste Gewicht, dass der Roller ohne Probleme tragen kann. Da ebenfalls die Laufzeit des Akku je nach Fahrzeug variiert, bietet es sich an, auch hierauf zu achten.

Wann darf ein solcher Scooter gefahren werden?

Das Fahren eines solchen Rollers mit Elektroantrieb ist folgendermaßen gestattet:

Geschwindigkeit Fahrerlaubnis
  • E-Scooter mit einer möglichen Geschwindigkeit ab sechs Kilometer pro Stunde.
  • Fahrerlaubnis wird benötigt; es genügt eine bestandene Mofa-Prüfbescheinigung.
  • Diese ist ab 15 Jahren erwerbbar.
  • E-Scooter mit einer möglichen Geschwindigkeit, die langsamer als sechs Kilometer pro Stunde ist:
  • Fahren ist ohne Fahrerlaubnis erlaubt.
  • Ein solcher E-Scooter bietet sich ebenfalls für jüngere Teenager an.
  • E-Scooter ab einer Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde.
  • Zum Fahren benötigt man eine Moped- oder Auto-Führerschein.

Dabei gilt generell, dass beim Fahren auf einer öffentlichen Straße eine Haftpflichtversicherung abzuschließen ist. Ebenso ist das Tragen eines Schutzhelmes ratsam, auch wenn dieser erst ab einer Geschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde Pflicht ist.

E-Scooter kaufen: Wer bietet ein solches Komplettboard an?

E-Scooter werden mittlerweile schon längst von den unterschiedlichsten Herstellern offeriert. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Segway
  • Smarthlon
  • WIZZARD
  • EGRET
  • Magic Vida

In einem E-Scooter Test , als Beispiel, wird sicherlich schnell ersichtlich, dass ein E-Scooter jedoch nicht nur von den verschiedensten, bekannten Marken angeboten wird, sondern das ein solches Fahrzeug ebenfalls von unterschiedlichen No-Name-Unternehmen erhältlich ist. So kann selbst entschieden werden, ob man ein solches Komplettboard von einer bekannten Marke oder eben von einer eher unbekannteren Firma kauft. In der Regel ist bei beiden Varianten eine gute Qualität zu erwarten.

E-Scooter kaufen: Wo ist ein solches Board erhältlich?

Ein elektrischer Scooter ist jedoch nicht nur in dementsprechenden Fachgeschäften vor Ort erhältlich. So kann ein derartiger Roller mit Akku beispielsweise auch bei dementsprechenden Aktionen in einem Discouter erworben werden. Eine weitere Alternative ist der Kauf im Internet. Online findet man eine Vielzahl an verschiedenen E-Scootern mit den unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen. Ebenso ist in einem E-Scooter oder beispielsweise ebenfalls in einem Skateboard Shop das günstig Kaufen von einem solchen Fahrzeug möglich. So lohnt es sich beispielsweise auch, hier nach Rabatten, Lagerverkäufen, Sonderangeboten und Ähnlichem umzusehen. Bei derartigen Aktionen ist der Preis von so manch einem E-Scooter deutlich herunter gesetzt, sodass dank einem Sale oftmals einiges gespart werden kann.

Vor- und Nachteile eines E-Scooters

  • zügiges Fahren ohne zu Treten
  • große Auswahl
  • einfache Bedienung
  • Akku muss aufgeladen werden

Welcher E-Scooter ist der Beste?

Aufgrund der sehr breit gefächerten Auswahl in der Kategorie der E-Scooter ist es zumeist nicht immer leicht, sich für ein bestimmtes Modell zu entscheiden. Wer jedoch schnell und unkompliziert eine Kaufentscheidung treffen möchte, der nutzt am besten einen E-Scooter Test . In einem solchen Test werden die verschiedensten Scooter mit Motor auf „Herz und Nieren“ von den Testern geprüft. Im Anschluss daran fassen die Tester für jedes Komplettboard ihre Erfahrungen zusammen und erstellen einen Testbericht. Die Testberichte sind die Grundlage von einem E-Scooter Test . Des Weiteren wird bei einem solchen Test immer auch ein E-Scooter Testsieger ausgewählt. Der Testsieger ist der E-Scooter, der in dem E-Scooter Test am besten abgeschnitten hat, sodass die Tester dem betreffenden Fahrzeug den ersten Platz zugestanden haben. Dementsprechend handelt es sich hierbei auch um eine absolute Empfehlung zum Kauf.

Außerdem ist es bei einem E-Scooter Test auch ohne Weiteres möglich, einen Preisvergleich durchzuführen. Da hier die verschiedenen Scooter üblicherweise nicht nur mit ihren diversen Ausstattungsmerkmalen, sondern auch mit ihren Preisen aufgeführt werden, ist unter anderem ebenfalls sehr einfach ersichtlich, welches E-Scooter Set zu welchem Preis erhältlich ist. Auf diese Weise ist es mithilfe eines E-Scooter Tests auch machbar, einiges zu sparen.

In der Regel ist es auch bei den getesteten E-Scootern möglich, die verschiedenen Ersatzteile, wie etwa Rollen, Deck und Achsen, nachzukaufen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen