Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was hilft, wenn das Skateboard quietscht?

Apollo SkateboardsSie wollen losfahren und es quietscht. In allein Tönen kommt das nervige Geräusch aus dem Skateboard. Gestern war es noch nicht da, aber heute schon. Wie kann ein quietschendes Geräusch innerhalb kurzer Zeit entstehen, das vorher nicht einmal im Ansatz da war? Und warum quietscht es überhaupt? Manchmal kann es auch sein, dass Sie ein neues Skateboard gekauft haben und es von Beginn an quietscht. Doch wo kommt dieses nervige Geräusch eigentlich her und was kann man dagegen tun? Das verraten wir Ihnen heute!

Hilfe, das Skateboard quietscht!

Was hilft, wenn das Skateboard quietscht?Jedes Mal beim Cruisen oder Skaten im Funpark tritt es auf. Ein seltsames Quietschen, das einfach nicht wieder verschwindet. Es ist da, wenn Sie lenken und Kurven fahren, wenn Sie Tricks machen und wenn Sie einfach nur geradeaus fahren. Doch was ist das überhaupt?

» Mehr Informationen

Natürlich müssen Sie erst einmal herausfinden, wo es überhaupt quietscht. Erst dann können Sie mit Sicherheit sagen, woran es liegt. Dafür ist es wichtig, herauszufinden, bei welcher Bewegung es quietscht und ob es die ganze Zeit dieses Geräusch gibt. Wenn Sie herausgefunden haben, warum euer Skateboard dieses Geräusch macht, können Sie auch etwas dagegen tun.

Warum quietscht das Skateboard?

Warum ein Skateboard quietscht, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Oft gehen damit Probleme einher, denn von alleine und einfach so macht ein Skateboard solch ein Geräusch nicht. Dafür muss es schon einen Grund geben. In jedem Fall sollten Sie das Problem beheben, denn sonst ist nicht nur das nervende Geräusch da, sondern auch das Problem. Mit dem Problem kommt wiederum die Unsicherheit beim Fahren und irgendwann wollen Sie gar nicht mehr mit Ihrem Board fahren.

» Mehr Informationen

Aber keine Sorge, oft brauchen Sie nur wenige Handgriffe, um das quietschende Problem zu beseitigen. So sorgen Sie auch für mehr Sicherheit für unterwegs. Das Quietschen tritt auf, wenn Sie Kurven fahren? Dann liegt das Problem vor alle in der Lenkung des Boards. Die Lenkung wird durch die Achsen gesteuert und bei ihnen liegt wahrscheinlich auch das Problem.

Die Achsen sind mit den Rollen verbunden. Die Achse gibt dabei vor, wohin Sie fahren, wenn Sie mit dem Fuß nach rechts oder links hinunterdrücken. Wenn es bei dieser Bewegung quietscht, hängt es wahrscheinlich mit den Achsen zusammen. Doch die Achsen an sich sich nicht Schuld, sondern der Pivot und der Pivot Cup.

Noch nie davon gehört? Kein Problem! Pivot und der Pivot Cup reiben aneinander und sorgen so für das nervige Geräusch. Beide Teile sind in den Achsen verbaut und ein wichtiger Teil davon. Sie befinden sich zwischen Basisplatte, auch Baseplate genannt, und Hänger. Pivot Cups sind dabei kleine Hütchen, die aus Gummi oder Plastik hergestellt werden und die Sicherheit beim Fahren geben. Sie sind dafür da, die Achse immer genau auf der Baseplate zu halten. Wenn sie nicht richtig sitzen, sich verkeilen oder sich nur schwer bewegen lassen, entsteht das quietschende Geräusch.

Hinweis: Es kann auch dazu führen, dass der Lenkprozess beeinträchtigt wird und das Skateboard sich nicht mehr vernünftig lenken lässt. Wenn es quietscht, ist es also wichtig, dass Sie nachschauen, worin das Problem besteht. Es kann sonst zu gefährlichen Unfällen kommen, wenn Sie ihr Board nicht mehr unter Kontrolle haben.

Was hilft bei einem quietschenden Skateboard?

Stellen Sie sich vor, dass die Achsen wie eine Türangel für das Skateboard sind. Wenn die Tür beim Öffnen und Schließen quietscht, ölen Sie sie. Genauso einfach lässt sich das Problem beim Skateboard auch beheben. Dabei sollten Sie aber nicht mit einem einfachen Mineralöl die Achse von oben bis unten einschmieren, sondern mit einem Öl, das sich wirklich eignet. Auch sind eher kleine Mengen angebracht.

» Mehr Informationen

Aufpassen sollten Sie bei den Bushings, den kleinen Lenkgummis aus Hartplastik. Die vertragen kein Schmierfett und werden brüchig. Sie sollten Sie also außen vor lassen, wenn Sie Ihr Skateboard einölen.

Tipp: Zudem eignen sich Küchenöle wie Olivenöl, Sonnenblumenöl oder auch Walnussöl nicht, um das Skateboard wieder fit zu kriegen. Alle Küchenöl, außer Rapsöl sorgen durch ihre ungesättigten Fettsäuren für eine Verharzung der Achsen.

Schmiermittel auf Mineralölbasis sind ebenso tabu. Sie greifen den Kunststoff stark an und lassen ihn mit der Zeit bröselig werden. Damit Sie wissen, welche Schmiermittel Sie benutzen können, haben wir Ihnen einen Tabelle erstellt. Hieraus wird schnell ersichtlich, welche Schmiermittel sich eignen, um das Quietschen beim Skateboard zu unterbinden.

Gute Schmiermittel für das Skateboard Schlechte Schmiermittel für das Skateboard
  • Kernseife
  • Wachs
  • Silikonfett
  • normales Spülmittel
  • Gleitgel
  • Rapsöl
  • Grafit (Bspw. Von einer abgehobelte Bleistiftmiene)
  • Küchenöle (Olivenöl, Sonnenblumenöl, Walnussöl etc.)
  • Mineralöle

Wie benutzt man das Schmierfett?

Zuerst einmal müssen Sie sich für ein Schmierfett entscheiden. Am Einfachsten ist es, einfach das Schmiermittel zu nehmen, was Sie gerade im Haus haben. Jetzt ölen Sie nicht die gesamte Achse damit ein, sondern beträufeln mit nur einer ganz kleinen Menge des Schmierfetts die Problemstelle. Die Achsen sollten keinesfalls von oben bis unten eingeölt werden, da sie sonst zu glitschig werden können. Das würde sich negativ auf das Fahrergebnis auswirken. Sie könnten das Skateboard nicht mehr richtig lenken, weil es sonst zu schnell reagieren würde. Ein paar Tropfen reichen vollkommen aus.

» Mehr Informationen

Ohne Schmierfett das Quietschen beheben

Wer kein Schmierfett zur Hand hat, kann sein Skateboard auch einfach auseinanderbauen. Merken Sie sich aber vorher, wo alle Teile hingehören, damit Sie später beim erneuten Zusammenbauen keine Probleme bekommen.

» Mehr Informationen

Sie beginnen damit die Achse in die Einzelteile zu zerlegen. Oft entsteht das Quietschen einfach nur dadurch, dass sich Schmutz in den einzelnen Teilen abgesetzt hat. Wenn Sie schon wissen, wo genau es quietscht, reinigen Sie genau dieses Teil und setzen es wieder ein. Gereinigt wird mit eine feuchten Tuch. Wenn Sie nicht genau wissen, welches Teil nun quietscht, reinigen Sie einfach alle Teile gründlich mit einem nassen Tuch.

Anschließend werden alle Teile wieder richtig zusammengesetzt. Probieren Sie vorsichtig, ob alles gut funktioniert und ob das Quietschen endlich weg ist. Wenn das der Fall sein sollte, haben Sie das Problem gelöst. Falls nicht, kommen Sie um das Schmierfett nicht herum und müssen zu einem spätere Zeitpunkt noch einmal an Werk gehen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen